Ensemble Nuanz

Photo: Sebastian Klein

Im Jahr 2015 hat Nathanael Carré das Ensemble Nuanz mit Musikern des Staatsorchesters Stuttgart gegründet. Sie haben zusammen ihre erste CD "Palette" in 2019 aufgenommen, die von der Kritik gelobt ist.

Bilder der Aufnahme von "Palette"

mit dem Label Ars-Produktion und dem Tonmeister Martin Rust,

in February 2019 in der Immanuelskirche von Wuppertal aufgenommen

Fotos: Martin Rust

Evgeny Popov – Violin

Evgeny Popov, Violine, wurde 1980 in Woronesch, Russland, geboren. 

Er erhielt Violinunterricht u.a. am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau und wurde 1998 Student an der Folkwang Hochschule in Essen bei Prof. Jacek Klimkiewicz. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er bei Meisterkursen von namhaften Geigern wie Prof. Wolfgang Marschner, Prof. Irina Bochkova u.a.

Während des Studiums erhielt Evgeny Popov ein Förderstipendium des Lions-Clubs Niederrhein, war Praktikant an der Deutschen Oper am Rhein sowie Konzertmeister des Hochschulorchesters.

Es folgten 1. Preis beim Folkwang-Wettbewerb in Essen (Deutschland), Konzertauftritte in Europa und Asien, Live-Mitschnitte bei Deutschlandradio und SWR 2.

2004 wurde er zunächst festes Mitglied der Nürnberger Philharmoniker und wechselte dann zum Staatsorchester Stuttgart, wo er als Vorspieler der 1. Violinen mitwirkt.

Evgeny Popov ist ebenfalls ein gefragter Kammermusikpartner und in diversen Formationen - von Duo bis Oktett - international aktiv.

Alexander Jussow - Violin

Alexander Jussow, Violine, geboren 1988 in Kiew/Ukraine, studierte an der Hochschule für Musik Karlsruhe sowie an der Universität der Künste Berlin.

Als Mitglied des Artevio Quartetts trat er beim Schleswig-Holstein Musikfestival, Rheingau Musikfestival, Musikfest Stuttgart und im Konzerthaus Berlin auf. In dieser Formation war er
Kammermusikpartner u. a. von Martin Stadtfeld, Daniel Müller-Schott und dem Gewandhaus-Quartett. Rundfunkmitschnitte des SWR, WDR, NDR, SR und Deutschlandradio Kultur dokumentieren seine künstlerische Tätigkeit.

Seit 2015 ist er festes Mitglied des Staatsorchesters Stuttgart.

Jan Melichar – Viola

Jan Melichar, Viola, studierte an der Akademie der Künste in Prag und ab 2008 an der Musikhochschule Freiburg bei Wolfram Christ. Während des Studiums war er Stipendiat der E. T. A. Hoffmann Stiftung Freiburg, anschließend Stipendiat der Orchesterakademie der Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie.

Er war Preisträger mehrerer Wettbewerbe, u.a. erhielt er den 2. Preis der Beethoven's Hradec International Music Competition, und den 1. Preis beim Gesamtstaatlichen Wettbewerb aller tschechischer Konservatorien in Teplice.

Seit der Saison 2012/13 ist er Mitglied des Staatsorchesters Stuttgart und seit 2014 stellvertretender Solobratschist.

Robin Porta – Viola

Robin Porta, in Stuttgart geboren, schloss den Tonmeister-Studiengang an der Musikhochschule Detmold ab und absolvierte parallel dazu ein Bratschenstudium bei Prof. Michail Mouller und Prof. Christophe Desjardins, welches er als Masterstudium bei Prof. Volker Jacobsen an der HMTM Hannover fortsetzte
Als Ehrenmitglied der Jungen Deutschen Philharmonie engagierte er sich im Programmausschuss und als Dozent für die Stimmproben des Orchesters.

Er war Akademist der Sächsischen Staatskapelle Dresden und ist seit 2014 Mitglied der Bratschengruppe des Staatsorchesters Stuttgart.

Durch die häufigen Einsätze als Bühnenmusiker wurde dort seine Neugier für das Spiel auf der Viola d'amore geweckt.

Jan Pas – Cello

Jan Pas wurde 1962 in Belgien geboren. Als Achtjähriger begann er an der Musikschule in Lokeren sein Cellostudium und erhielt schon bald verschiedene Preise für Cello und Kammermusik. Am königlichen Konservatorium in Gent setzte er seine Studien bei André Messens fort, sowie später bei Professor Irene Güdel an der Musikhochschule in Detmold und bei Professor Wolfgang Böttcher.

Früh wurde er Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs „Pro Civiate“ und ebenso Preisträger des Wettbewerbs des belgischen Rundfunks und Fernsehens „Tenuto“. Im Alter von 17 Jahren wurde er Solocellist an der Königlichen Oper in Brüssel, danach Solocellist am Nationaltheater in Mannheim.

Seit 1988 ist er als Solocellist im Staatsorchester Stuttgart engagiert, seit 1995 spielt er als festes Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele. Konzerte führen ihn regelmäßig nach Belgien und ins Ausland. Jan Pas hat mehrere CDs eingespielt, u.a. das Cellokonzert von Friedrich Gulda mit dem SWR-Orchester Stuttgart.

Jan Pas spielt ein Cello von Tomasso Balestrieri, Mantua 1760.

Stefan Koch-Roos - Kontrabass

In seinem "Hauptberuf" ist Stefan Koch-Roos Kontrabassist im Orchester. Seine besondere Liebe gehört jedoch der klassischen Gitarre, die er über mehrere Jahre an der Musikhochschule in Lübeck studierte, bevor er mit dem Kontrabass die Laufbahn des Orchestermusikers einschlug. Seit 1989 ist Stefan Koch-Roos Vorspieler der Kontrabässe des Staatsorchesters Stuttgart.

Als Gitarrist ist er neben seiner regen Konzerttätigkeit auch in einigen besonderen Opernpartien zu hören, zum Beispiel in Il barbiere di Siviglia ,Falstaff, La Juive, Wozzeck, Moses und Aron und vielen anderen. Als Mitglied des Alt-Wiener Strauss Ensembles, der Asperger Kammersolisten, des Trios Emanuel, des Ensembles „Klezmerfantasien„ konzertiert Stefan Koch-Roos seit vielen Jahren sowohl als Gitarrist wie auch als Kontrabassist. Mit dem Geiger Roland Heuer spielte er die Duo CD „ intermezzo eins “ ein.

Durch die Bekanntschaft mit Nestor Marconi folgt eine intensive Beschäftigung mit dem Tango Argentino. Es folgten Auftritte mit dem Bandoneonisten Luis Stazo, sowie Tangokonzerte mit dem Pianisten Juan Jose Chuquisengo, der Geigerin Nina Karmon,  dem argentinischen Pianisten und Komponisten Martin Palmeri sowie der Sängerin Teresa Smolnik.

  • Black YouTube Icon
  • SoundCloud Basic Black